Lazarus Reloaded oder: Die Wunderheilung

Der Lutschi geht spazieren

Heute war der Tierdoc da und hatte schlechte Nachrichten für den Lutschi: Er müsste die Frau wieder tragen. Die Sehne wäre wieder voll toll in Ordnung und sollte belastet werden. Er drückt das natürlich wissenschaftlich aus, aber sowas versteht das spanische Mähnenwunder ja nicht. Was es aber versteht, ist, dass unsere sogenannte Besitzerin eine Last ist. Endlich sagt es mal jemand. Ich feiere den Tierarzt dafür! Und dass die nahrhaften Wanderungen durch die Nachbarschaft ein Ende nehmen sollten. „Lazarus Reloaded oder: Die Wunderheilung“ weiterlesen

Teilen mit:

Cowgirl – Alarm

Ausschnitt eines Westernsattels auf einem Pferd

Die Frau ist so unglaublich begeisterungsfähig, das liebe ich an ihr. Das und ihren großen Wortschatz und ihr weiches Herz. Und ihre stets mit Leckerlis gefüllten Taschen. Und die Bereitschaft, sich in fast jeder Lebenslage zu blamieren. Eigentlich ist alles toll und unsere Beziehung könnte perfekt sein, wenn… ja, wenn eins nicht wäre.

Ihre merkwürdigen Kaufattacken nämlich, die bisher unter anderem dazu führten, dass ich ein Sortiment an Schabracken in fast allen Tönen des Farbspektrums besitze, ultraviolett und infrarot mal ausgenommen. Und ein rosa Fliegenhäubchen, um nur ein weiteres Beispiel zu nennen.

Letztens hat die Frau laut über einen Westernsattel nachgedacht, da gingen bei mir alle Alarmglocken an. Westernreiten sähe so cool aus, so lässig und locker, und man könnte davon so tolle Fotos machen. Hallo? Ich sehe immer cool aus, und wenn unsere Fotos nix werden, dann muss es wohl an ihr liegen.

Heute stand sie wieder traurig am Rand des Reitplatzes und guckte sich unsere Westernreiterinnen mit ihren notorisch übermotivierten, aber total gechillten Pferden an. Fast hätte sie mir leidgetan, wenn mich nicht Faxe darauf aufmerksam gemacht hätte, dass so ein Westernsattel sauschwer ist. Und was diese Pferde da alles gemacht machen, sah sehr, sehr anstrengend aus. Ich weiß wirklich nicht, ob das was für uns wäre. Sie mit ihren kurzen Beinchen und ihrer ungeschickten Art. Und dann diese Sporen – nachher verletzt sie sich noch.

Andererseits – für mich als Rosa-Allergiker wäre Westernreiten wahrscheinlich gut. Die Sattelpads werden anscheinend ausschließlich in dezenten Farben hergestellt, und Glitzerstirnbänder gibt es bei Einohr-Kopfstücken auch nicht. Ich habe aber zwei Ohren und bin daher schon rein anatomisch nicht fürs Westernreiten geeignet. Und wenn sie erst selbst rausfindet, WIE schwer so ein Westernsattel ist, ist das Thema sowieso durch 😉

Ordnung muss sein oder: Wenn ich es aufräume, find ich es ja nie wieder!

Ordentlich aufgeräumte Besen und Mistgabeln

Die Frau hat ein Problem. Eigentlich ja nicht nur eins ;), aber jetzt hat sie ein neues. Und zwar ist unsere Sattelkammer so körmelig, dass der Stallbesitzer Auf- und Ausräumen angeordnet hat. Selbst der Mann meint, dass die Frau es ein bisschen mit dem Kauf von Pferdezubehör übertreibt und stattdessen das Geld in Möhren für mich investieren sollte. Und das finde ich sehr mutig von ihm, denn er muss mehr Zeit mit der Frau verbringen als ich 😉

Ich persönlich finde es praktisch, wenn ich im Winter oder bei fiesem Wetter eine Decke habe. Ich krieg ja so schnell Rücken. Auch die Fliegendecke, die mich so cool rittermäßig aussehen lässt, hat ihre Vorteile. Und eine Abschwitzdecke brauchen wir auch, weil die Frau sich im Unterricht immer so doll anstrengt und schwitzt 😉

Aber 9 Winterdecken in diversen Farbschattierungen mit unterschiedlichen Füllungen plus die 13 aus den Vorjahren, die zum Wegwerfen zu schade sind, weil sie ja eigentlich noch gut sind (aber halt die falsche Farbe haben), brauche ich vielleicht doch nicht. Auf jeden Fall nicht das ganze Jahr über griffbereit in einer kleinen Sattelkammer, deren Tür glücklicherweise nach innen aufgeht. Ansonsten würde die Frau ja erschlagen, wenn die Deckenstapel beim Türöffnen über ihr zusammenbrechen 😉 Die Frau sagt, der Keller zuhause wäre voll mit Pferdesachen, da würden die nicht mehr reinpassen. Der Mann hat mal ganz vorsichtig vorgeschlagen, doch einfach in eine Lagerhalle umzuziehen. Da war was los 😉

Die Frau kann jetzt nicht mehr schlafen. Sie rechnet anscheinend stündlich mit einem Wintereinbruch und macht sich Sorgen, dass sie dann nicht schnell genug an eine Winterdecke für mich kommt. Außerdem hat sie Angst vor den ganzen Sachen, die sie beim Aufräumen findet und davor, dass der Mann merkt, dass sie einfach was Neues kauft, wenn sie wieder irgendwas verschlampt hat wieder irgendwas verschwunden ist. So ganz unter uns: Sie ist schon ziemlich schusselig. Da hätt ich an ihrer Stelle auch Angst, dass ich irgendwann nicht mehr nach Hause finde, so wie bei unseren planlosen Ausritten 😉

Und dann ist da noch das Problem mit den bunten Schabracken. Ich finde, wir brauchen die nicht. Auch den Sattel nicht. Reiten wird ja generell überbewertet. Doch, sagt die Frau. Dunkelbraun wäre eine tolle Farbe, da passt alles drauf. Das stimmt aber gar nicht. Ich habe eine Rosa- und Pink-Allergie. Ich krieg von so Farben nämlich immer Depressionen. Bin schließlich fast ein Hengst 😉

Mein Vorschlag: Sattel weg und eine Umschulung zum Frührentner. Dann meckert der Stallbesitzer auch nicht mehr über überfüllte Sattelkammern 😉

Jeden Tag Ostern

Gelbe und rote Ostereier im Gras. Daneben blüht Löwenzahn.

Heute laufen kleine Menschen draußen rum und suchen Dinge im Gras, meistens bunte Eier und Schokohasen. Die Frau nicht. Die macht das jeden Tag, und nicht nur im Gras 🙂

Wirklich wahr. Was die schon alles verloren und (manchmal) wiedergefunden hat, passt in keine Futterkammer. Ich verliere ja auch schon mal was, meistens Hufeisen, und Stuti hat letztens einen Milchzahn verloren, aber die Frau verklüngelt alles, was nicht festgewachsen ist. Wenn ihr mir nicht glaubt, könnt ihr den Mann vom ADAC fragen, der ihr das Auto aufmachen sollte, als der Schlüssel mal wieder verschlampt verschwunden war 😉 Leider hat es mit meinem Sattel bisher noch nicht geklappt. Den hat sie immer wiedergefunden. Die Trense auch 🙁

Aber ich habe zirka 27 Hufkratzer und noch mehr Führstricke, weil die verschlampten verschwundenen Sachen immer genau dann wieder auftauchen, wenn die Frau etwas Neues gekauft hat. Kurz mal überlegen – 5 Longen sind es mittlerweile 😉 Sie könnte sich ja das Suchen sparen und direkt shoppen gehen, aber nein, erst wird alles wuschig gemacht und Hektik verbreitet.

Aber vielleicht sucht sie einfach nur gern, so wie Anton, der Hofhund? Der läuft auch immer so planlos hin und her und her. Ich könnte ihr auch mal was verstecken. Bestimmt freut sie sich dann und hat mich besonders lieb. Womit fang ich an – vielleicht mit dem Sattel? 😉

Endlich Wellness

Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. Ich kenne die Frau ja schon länger und weiss, dass man von ihr nicht viel erwarten kann. Nicht, dass sie es böse meint, aber sie ist mit manchen Dingen doch sehr stark gefordert. Ihr wisst, was ich meine – „sie hat sich stets bemüht“ ist auch nur ’ne Sechs ;p

Auf jeden Fall hatte ich jetzt Besuch von der Rückenfrau. Die hat ganz nett und vorsichtig an mir herumhantiert und festgestellt, dass ich total toll bin. Das wusste ich aber vorher schon 🙂 Wahrscheinlich wollte die nette Rückenfrau der Frau damit sagen, dass sie bisher alles falsch gemacht hat und sich besser um mich kümmern muss. Vielleicht sollte sie den Mann auch mal behandeln und ihm helfen? Der sagt auch oft, dass er Rücken hat, aber die Frau hat für ihn noch nicht einmal den Tierarzt oder die Sattlerin gerufen. Im Vergleich zu dem Mann geht’s mir noch richtig gut, glaube ich 🙂

Danach hat die nette Rückenfrau an meinen Beinen gezogen und ich musste meinen Hals verrenken. Zum Schluss gab es noch Craniodingsda. Das ist super. Das sollte die Frau auch mal lernen, dann hätte sie was sinnvolles zu tun und müsste nicht immer auf mir rumreiten!  😉 Craniodingsda heißt richtig „Craniosacrale Osteopathie“ . Die nette Rückenfrau macht dabei ganz klitzekleine Bewegungen an meinem Kopf und es ist fast so schön wie Stuti küssen 🙂

Reiten ist mit dem Fellsattel übrigens gar nicht schlimm. Er ist wirklich schön weich und zwickt nicht. Außerdem hat die Frau darin praktisch keinen Halt und gibt schnell auf. Wozu es doch gut ist, wenn man schwungvolle Gänge hat 🙂 und eine Besitzerin, die nicht reiten kann 😉

 

 

 

 

Ein Sattel für alle Felle

Vor ein paar Tagen hatte ich Rücken, das hab ich euch ja erzählt. Die Frau hat wunschgemäß beschlossen, dass mein Sattel nicht mehr passt und überprüft werden muss. Unsereiner hat dann normalerweise frei und bekommt eventuell sogar noch die ein oder andere Rückenmassage spendiert 🙂 Ich hatte aber nicht mit dem Einfallsreichtum der Frau gerechnet 🙁

Aber der Reihe nach. Es fing damit an, dass ich beim Satteln leidend geguckt habe. Die Frau ist dank meiner langjährigen Erziehung hinreichend sensibilisiert und merkt relativ schnell, dass irgendwas nicht stimmt. Ansonsten hätte ich noch einen kleinen Ausfallschritt auf ihren Fuß drauf gemacht, das ist dann quasi die zweite Stufe und wirkt zuverlässig 😉

Frau Sattlerin eilte flugs herbei und erzählte mir erst mal, was für ein toller Kerl ich bin. Nette Frau! 🙂 Und so klug! 🙂 Der Sattel liegt wirklich nicht mehr ganz richtig und muss nachgepolstert werden. Hab ich ja gleich gesagt.

Während sich die nette Sattlerin mit mir beschäftigte, stand die Frau nur im Weg und wollte anscheinend auch beachtet werden. Manchmal ist sie wirklich schlimm aufdringlich. Ich tue dann immer so, als würde ich sie nicht kennen 😉

Jetzt ist der Sattel weg und ich sollte von Rechts wegen frei haben. Und Rückenmassage und so, ihr erinnert euch. Was tut die teuflische Frau? Leiht sich einen Fellsattel und erklärt mir, sie würde mich jetzt damit reiten. Der wäre flauschig weich (stimmt) und aus Lammfell (stimmt auch), würde auch auf meinen Rücken passen (aha) und mir Spaß machen. Wir werden sehen. Ich bin sehr skeptisch. Abgenommen hat sie auch noch nicht. Das ist doch ganz bestimmt verboten, was sie da vorhat, oder?

Frau Sattlerin und ich haben uns großartig verstanden. Vielleicht möchte sie mich ja mit zu sich nach Hause nehmen, wenn sie den Sattel zurückbringt. Ich kann ganz toll Hänger fahren und bin sehr charmant, wenn man mich lässt. Die Frau gebe ich übrigens zur Adoption frei 😉