Der Lutschi tut so, als könnte er lesen

Für Euch gelesen: „Muskulatur verstehen – Training optimieren“

Muskulatur verstehen, Training optimieren – ist doch ganz klar, werdet ihr sagen. Wer Muskulatur trainieren will, muss wissen, wie. Egal, ob es die eigenen Muskeln oder die von anderen sind. Nur gut, dass wir hier ein spanisches Mähnenwunder mit Schwabbelbauch Barockpferd haben, dem die Grundprinzipien der sportlichen Ertüchtigung gänzlich fremd sind, weil es den ganzen Tag Siesta macht. Ich habe also gleich mal den Lutschi als Testleser eingespannt, um herauszufinden, wie verständlich und nachvollziehbar das Buch ist.

Aber erstmal die technischen Daten:
„Muskulatur verstehen – Training optimieren“ von Daniela Schinko
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (26. April 2017)
Preis: EUR 31,90 (das eBook gibt’s für EUR 9,99)
ISBN-10: 3743118114
ISBN-13: 978-3743118119
erhältlich beim Buchhändler eures Vertrauens oder im Internet!

Tja, und dann gings los. Der Lutschi hat sich durch das Buch durchbuchstabiert und ich habe ihm die wissenschaftlichen Begriffe erklärt. Weil es ein kluges Buch ist, gibt es viele lateinische Bezeichnungen, aber mindestens genausoviele Fotos und Zeichnungen, so dass sogar das spanische Mähnenwunder etwas über die einzelnen Muskeln und deren Zusammenspiel gelernt hat. Weiter ging es mit der Geraderichtung, der genauen Wirkung des Gebisses im Pferdemaul (hierzu konnte der Lutschi etwas aus eigener Erfahrung in Spanien beisteuern), der Trainingslehre und der klassischen Reitkunst. Besonders gut fand ich die Vorwärts-abwärts-Diskussion – ist es nun schädlich oder nicht? Woraus andere einen Riesenbohei und fast einen Glaubenskrieg machen, wird hier ganz nüchtern und fachlich fundiert erklärt. Die jeweiligen Vor- und Nachteile werden gut und nachvollziehbar geschildert. Allein schon deshalb lohnt sich das Lesen!

Pro: Das Buch ist so gut, als hätte ich es selbst geschrieben. Sogar der Lutschi hat es verstanden und wundert sich nur noch ganz selten, dass er jetzt einen eigenen Trainingsplan hat. Ganz besonders gut hat ihm das Kapitel über die klassische Reitkunst gefallen. Seitdem interessiert er sich sehr für die Schulen über der Erde und will demnächst mal was für die Frau vorbereiten. Er nennt es Kapriole, ich sage dazu Bocksprung 😉

Contra: Das Buch ist ganz schön teuer nicht ganz so günstig.

Fazit: Unbedingt kaufen oder besser noch schenken lassen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *