Für euch getestet: OsteoDressage Onlineseminar „Richtig Reiten reicht nicht – wie Fütterung + Haltung die Losgelassenheit und Gesundheit verbessern“

„Guck doch mal, wie schön locker!“

Neidisch beobachtet die sogenannte Besitzerin, wie Frau Reitlehrerin auf ihrem Dieter im Trab dahinschwebt. Da hat ihr der Mann, der sie auf unser Dream-Team hinweist, gerade noch gefehlt.

„Das sehe ich selbst“, faucht sie ihn an. „Warum ist das bei mir nie so? Buhuhu. Aber egal, ich hab eh keine Zeit zuzugucken. Ich muss noch Heunetze stopfen.“

Wir sind nämlich wieder alle auf Diät, es gab da wohl ein Mißverhältnis zwischen Pferdeleckerli und ausgleichender Bewegung. Möglicherweise sind wir auch ein ganz klein bisschen verfressen, auf jeden Fall aber unverstanden. Sei‘s drum. Das spanische Mähnenwunder und ich kriegen jetzt jeden Tag Heunetze in die Box gehängt und ich hoffe, die sogenannte Besitzerin hat zu Hause auch eins, wegen der Gerechtigkeit.

Wo die Frau aber seit Neuestem selbsternannte Fütterungsexpertin ist – für alles andere ja sowieso –, hat sie sich gleich mal einen neuen Onlinekurs gegönnt. Natürlich ist sie nicht selbst darauf gekommen, nein, Frau Reitlehrerin hat sie geschubst. Diplomatisch, wie das ihre Art ist. Und jetzt guckt die sogenannte Besitzerin jeden Tag lehrreiche Videos. Und erfährt, dass nicht nur das richtige Reiten wichtig ist, sondern dass auch Fehler bei Fütterung und Haltung gravierende Rittigkeitsprobleme verursachen können.

* Hier geht es zu den sehr empfehlenswerten Online-Kursen von OsteoDressage, wo ihr mit dem Rabattcode PFRIDOLIN10 zehn Prozent sparen könnt.

Aber hier erstmal die Eckdaten:

Richtig reiten reicht nicht*: Wie Fütterung + Haltung die Losgelassenheit und Gesundheit verbessern

Ein Onlineseminar in vier Unterrichtseinheiten als Videounterricht. Knapp fünf Stunden geballte Information zum Thema Fütterung und Haltung, Management und Losgelassenheit beziehungsweise deren Mangel und wie man die Haltung auf das jeweilige Pferd abgestimmt optimieren kann. Inklusive Mitmachübungen, Praxisvideos und neueste Studienerkenntnisse. Referentinnen sind Claudia Weingand und Katharina Möller, auch bekannt als OsteoDressage. Claudia ist nämlich osteopathische Pferdetherapeutin und für das Osteo in OsteoDressage zuständig. Katharina – oder auch Frau Dressage – ist Trainer A FN und beide zusammen haben mehrere erfolgreiche Fachbücher geschrieben und betreiben ein Ausbildungszentrum in Baden-Württemberg. Claudia und Katharina haben unendlich viel Pferde-Erfahrung, und das merkt man in jedem Satz. Kostenpunkt: 169 EUR, wovon ihr euch mit dem Rabattcode PFRIDOLIN10 zehn Prozent sparen könnt.

Es fängt ganz harmlos an. Die Frau richtet es sich gemütlich ein und lauscht den Worten von Frau Möller, die die Natur des Pferdes und seine Bedürfnisse vorstellt und zugleich die Wünsche und Bedürfnisse des Reiters abfragt. Das Pferd ist nämlich – Überraschung! – auf viel langsame Bewegung ausgerichtet, Hauptgangart Schritt. „Jaja, weiß ich doch“, nickt die Frau ungeduldig und schreckt dann auf, als sie erfährt, dass zweimal pro Woche zwanzig Minuten Galopp in zügigem Tempo gut für die Atemwege sind. Am Stück? Am Stück. Ogottogott. So genau wollte sie es dann doch nicht wissen.

Als nächstes wird die Grundproblematik der Pferdehaltung vorgestellt: der Reiter reitet meist eine Stunde am Tag oder bespaßt sein Pferd auf andere Art. Die restlichen dreiundzwanzig Stunden sind unser Privatleben. Da erfolgt dann die Regeneration und der Körper setzt sich mit den Trainingsreizen auseinander. Außer, wenn das Privatleben Stress ist. Dann werden unter Umständen im Privatleben mehr überschwellige Trainingsreize gesetzt als im eigentlichen Training und die Regeneration fällt hinten runter. Wohin das führen kann und wie man sowas verhindern kann, erklären uns Frau Osteo und Frau Dressage im Detail.

Außerdem wichtig: das Fütterungsmanagement. Und ganz konkret: wo und wie welches Futter angeboten wird, ich kann ja hier nicht alles vorwegnehmen 😉 Weiterhin wird auf die zunehmenden Fälle von Pseudo-Narkolepsie und Pseudo-Cushing eingegangen und für so Experten wie meine sogenannte Besitzerin gibt es sehr viele Infos zum Thema Heunetze und deren Anbringung.

Pro: Ganz viel Input zum Thema Fütterung und Haltung. Diverse Losgelassenheitskiller werden vorgestellt und wie man – mit oft wenig Aufwand – Abhilfe schaffen kann.

Contra: Teilweise wird sehr kleinschrittig erklärt. Naturtalente wie die sogenannte Besitzerin passen dann nicht mehr richtig auf, weil sie ja gefühlt schon alles wissen. Hinterher wundern sie sich dann.

Fazit: Für Pferdebesitzer, Trainer und Stallbesitzer, die sich auf den neuesten Stand in Sachen Pferdehaltung und -management bringen wollen!

Bild: Maresa Mader
* = Das ist ein Affiliate Link. Wenn ihr hierdrauf klickt und etwas kauft, kostet es euch nicht mehr, aber ich bekomme ein paar Cent für Möhren. Was toll wäre, weil dieses Schreiben nämlich total anstrengend ist. Und ich sehr arm bin. Der Ärmste eigentlich.

Teilen mit: